© Weingut Höfling

Weingut Höfling

Werner Höfling trat 1988 aus der Genossenschaft aus und begann mit damals 2,6 Hektar die Selbstvermarktung, in den letzten Jahren wurde das Weingut stetig erweitert. 2004 baute man einen neuen Keller, und es wurden eine neue Presse und Maischegärtanks angeschafft. Sohn Klaus, der zuvor schon für den Keller verantwortlich war, hat 2009 den Betrieb übernommen. Die Weinberge verteilen sich auf vier Lagen: Eußenheimer First, Gössenheimer Homburg, Stettener Stein und Gambacher Kalbenstein, wo wie im First ein kleinbeeriger Spätburgunder-Klon gepflanzt wurde. Zu den weißen Sorten Müller-Thurgau, Silvaner, Kerner und Bacchus kamen Riesling, Weißburgunder, Gewürztraminer, Scheurebe und Sauvignon Blanc hinzu. An roten Sorten gibt es Domina, Spätburgunder und Frühburgunder. Seit dem Jahrgang 2014 verzichtet Klaus Höfling auf Prädikatsbezeichnungen bei trockenen Weinen.

Lagen:

First (Eußenheim)
Homburg (Gössenheim)
Stein (Stetten)
Kalbenstein (Gambach)

Aktuelle Weine:

2015    Silvaner trocken (1l)
2015    Müller-Thurgau trocken "First Class"
2015    Silvaner trocken Gössenheim
2015    Silvaner trocken Stetten
2015    Weißburgunder trocken Gössenheim
2015    Scheurebe trocken Gössenheim
2014    Weißburgunder trocken Homburg Gössenheim
2015    Silvaner trocken Stein Stetten
2015    Sauvignon Blanc trocken Homburg Gössenheim
2015    Bacchus halbtrocken "First Class"
2015    Kerner Spätlese First Eußenheim
2015    Silvaner Auslese Stettener Stein
2015    Weißburgunder Auslese Homburg Gössenheim
2015    Silvaner Trockenbeerenauslese Homburg Gössenheim
2014    Spätburgunder trocken Eußenheim
2014    Domina trocken Stettenr Stein
2014    Frühburgunder trocken First Eußenheim
2014    Spätburgunder trocken Eußenheimer First
2014    Spätburgunder trocken Gambacher Kalbenstein