© Andreas Durst

Weingut Stadt Klingenberg - Benedikt Baltes

Das 1912 gegründete Weingut der Stadt Klingenberg wurde 2010 von Benedikt Baltes erworben, einem Jungwinzer von der Ahr. Nach der Ausbildung bei Adeneuer hatte er in Österreich und Ungarn gearbeitet, nach seiner Technikerausbildung folgten Aufenthalte in Portugal und Rheinhessen. Die Weinberge liegen vor allem im Klingenberger Schlossberg und im Großheubacher Bischofsberg, aber auch in den Rücker Lagen Schalk und Jesuitenberg. Benedikt Baltes gehört auch die kleine Einzellage Klingenberger Einsiedel auf der linken Mainseite im Stadtteil Trennfurt, ein Südost-exponierter Hang mit Böden aus sandigem Lehm. In dieser Lage hat Benedikt Baltes zu den bestehenden zwei Hektar (Müller-Thurgau und Portugieser) einen weiteren Hektar neu angelegt, Spätburgunder natürlich. Die derzeit 14 Hektar Reben verteilen sich auf 70 Parzellen, 7 Hektar liegen im Klingenberger Schlossberg, wo die Weinberge überwiegend in Terrassen angelegt sind. Benedikt Baltes möchte die Rebfläche sukzessive auf 20 Hektar erweitern - und davon möglichst nur zehn Weine erzeugen, nur Spätburgunder in seiner ganzen Vielfalt vom Blanc de Noir und Blanc de Noir-Sekt bis hin zu den großen Lagenweinen. Rote Rebsorten nehmen 80 Prozent der Rebfläche ein, die Hauptrebsorte ist Spätburgunder, dazu gibt es andere rote Sorten wie Portugieser, Zweigelt oder Cabernet Franc, auf 20 Prozent der Fläche stehen weiße Sorten wie Riesling, Gewürztraminer und Müller-Thurgau. Benedikt Baltes möchte sich zukünftig ganz auf Spätburgunder konzentrieren, andere Rebsorten pflanzt er nicht neu, hat lediglich übernommen, was er vorgefunden hat, deshalb der Zweigelt und der Cabernet Franc. Die Weine werden etwas kaltmaceriert und spontanvergoren, der Ausbau erfolgt überwiegend in 300 Liter-Fässern, ein kleiner Teil wird in 500 Liter-Fässern ausgebaut. Die Basis des Sortiments bilden die Buntsandstein-Weine, dann folgen die Ortsweine, zunächst der Klingenberger Spätburgunder, zu dem sich dann die Spätburgunder aus Großheubach und aus Rück gesellten, der Rücker stammt aus einer 0,68 Hektar großen Parzelle mit 40 Jahre alten Reben. Dann folgt die R-Linie mit Spätburgundern aus Klingenberg und Großheubach, an der Spitze der Kollektion steht das Große Gewächs aus dem Schlossberg. Mit dem Jahrgang 2013 wurde der "Terra 1261", eine spezielle Selektion aus dem Schlossberg, der nach dem Jahr benannt wurde, in dem erstmals urkundlich Weingärten "auf dem hohen Berge" als Eigentum des Schenken von Clingenburg und Prozelten erwähnt wurden.

Lagen:

Schlossberg (Klingenberg)
Bischofsberg (Großheubach)

Aktuelle Weine:

2015    "Blanc de Noir Buntsandstein"
2015    Riesling Spätlese Bischofsberg
2014    Spätburgunder "Buntsandstein"
2014    Spätburgunder Großheubach
2014    Spätburgunder Klingenberg
2014    Portugieser "R" Klingenberg
2014    Spätburgunder "R" Großheubach
2014    Spätburgunder "R" Klingenberg
2014    Spätburgunder "GG" Schlossberg
2014    Spätburgunder "Terra 1261" Schlossberg