© Weingüter Wegeler

Weingut Krone Assmannshausen

Seit dem 16. Jahrhundert gibt es das Gasthaus Krone in Assmannshausen, seit 1860 das gleichnamige Weingut, für das im gleichen Jahr ein 60 Meter langer Felsenkeller gebaut wurde, in dem die Weine noch heute vinifiziert werden. 2006 wurden erstmals in der Geschichte Hotel und Weingut nicht gemeinsam an die nächste Eigentümergeneration übergeben. Das Weingut blieb im Besitz von Botho Jung, im Jahr 2007 ist die Familie Drieseberg (Weingüter Wegeler) als Mitgesellschafter in das Weingut Krone eingestiegen, das sie seit dem Tod von Botho Jung im Jahr 2014 allein führt. Die Weinberge liegen in den Assmannshäuser Lagen Höllenberg, Frankenthal und Hinterkirch, sowie in Rüdesheim im Berg Schlossberg und im Drachenstein, aber auch im Lorcher Schlossberg. Spätburgunder nimmt vier Fünftel der Fläche ein, dazu gibt es etwas Weißburgunder und Riesling. Der Spitzen-Spätburgunder des Hauses trägt seit 2005 den Namen Juwel - aber keinen Lagennamen, auch wenn er überwiegend aus dem Höllenberg stammt. Der Höllenberg-Spätburgunder, der einzige Wein des Weingutes mit Lagenbezeichnung, ist betriebsintern hinter dem Juwel angesiedelt. Die Top-Spätburgunder stammen von in den sechziger Jahren gepflanzten Burgunderklonen und werden in französischen Barriques ausgebaut.

Lagen:

Höllenberg (Assmannshausen)
Frankenthal (Assmannshausen)

Aktuelle Weine:

2015    Spätburgunder Rosé Sekt brut
2015    Riesling "Alte Reben"
2015    Weißburgunder trocken
2015    Spätburgunder "Blanc de Noir"
2014    Spätburgunder trocken Assmannshäuser
2013    Spätburgunder trocken Assmannshäuser Höllenberg
2012    Spätburgunder trocken "Juwel" Assmannshäuser