© Weingut Freiherr von Gleichenstein

Weingut Freiherr von Gleichenstein

Die Familie der jetzigen Freiherren von Gleichenstein erwarb 1634 die Gebäude und Ländereien des Benediktinerordens St. Blasien im damaligen Rothwyhl. Hans-Joachim von Gleichenstein hatte 1959 das Gut als landwirtschaftlichen Mischbetrieb übernommen und ganz auf Wein ausgerichtet. Seit 2003 führt Sohn Johannes von Gleichenstein das Gut in elfter Generation, seit 2004 unterstützt von Ehefrau Christina. Seine Weinberge liegen in den Oberrotweiler Lagen Eichberg (Vulkanverwitterungsgestein) und Henkenberg (Vulkanverwitterungsböden mit Basaltschichten), in der Oberbergener Bassgeige (mit mächtiger Lössschicht überlagertes Vulkangestein), im Achkarrer Schlossberg (Vulkanverwitterungsböden) und im Ihringer Winklerberg. Im Anbau dominieren die Burgunder, Grauburgunder, Spätburgunder und Weißburgunder, dazu gibt es ein wenig Müller-Thurgau, Chardonnay, Muskateller. "Hofgarten" ist die gutsinterne Bezeichnung für Qualitäts- und Kabinettweine.

Lagen:

Eichberg (Oberrotweil)
Henkenberg (Oberrotweil)
Schlossberg (Achkarren)
Bassgeige (Oberbergen)
Winklerberg (Ihringen)

Aktuelle Weine:

2015    "Blanc de Blancs" trocken "Hofgarten"
2015    Weißburgunder Kabinett trocken "Hofgarten"
2015    Grauburgunder Kabinett trocken "Hofgarten"
2014    Grauburgunder trocken Ihringer Winklerberg
2015    Grauburgunder trocken Oberrotweiler Henkenberg
2015    Muskateller trocken Oberrotweiler Eichberg
2015    Weißburgunder trocken Ihringer Winklerberg
2012    Grauburgunder trocken "Baron Louis" Oberrotweiler Henkenberg
2015    Muskateller Ihringer Winklerberg
2015    Pinot Noir Rosé trocken "Hofgarten"
2010    Spätburgunder trocken "Baron Philipp" Oberrotweiler Eichberg