© Weingut Albert Kallfelz/Foto: Fotostudio Schnorbach

Weingut Albert Kallfelz

Albert Kallfelz, der 1972 das elterliche Weingut übernahm, feierte 2007 das 100jährige Bestehen des Betriebes. Von 1,8 Hektar im Jahr 1972 hat er die Rebfläche auf die heutige Größe erweitert. Neben den Trauben aus den eigenen Weinbergen verarbeitet er auch die Ernte von Winzern, mit denen er Pacht- und Bewirtschaftungsverträge besitzt. Zwei Drittel der Weinberge befinden sich in Steillagen. 1998 konnte Albert Kallfelz weitere 1,7 Hektar in der Spitzenlage Merler Königslay-Terrassen zukaufen, die ihm seither fast ganz allein gehört. Daneben besitzt er größere Flächen in den Merler Lagen Adler, Stephansberg und Fettgarten. In den achtziger Jahren vergrößerte er das elterliche Weingut durch Zukauf des heutigen Stammsitzes in der Hauptstraße, 1990 erwarb er die kreiseigenen Lehr- und Versuchsanstalt samt Rebflächen, im Jahr 2000 vergrößerte Albert Kallfelz die Betriebsgebäude und schuf zusätzliche Lagerkapazitäten. Neben Riesling, der über 90 Prozent der Fläche einnimmt, gibt es etwas Weißburgunder und Müller-Thurgau, allerdings werden diese Sorten immer nur als Qualitätswein ohne Prädikat ausgebaut. Über 85 Prozent der Weine baut Albert Kallfelz trocken aus. 2010 trat Dennis Lehmen die Nachfolge des langjährigen Kellermeisters Rüdiger Nilles an.

Lagen:

Königslay-Terrassen (Merl)
Fettgarten (Merl)
Stephansberg (Merl)
Adler (Merl)

Aktuelle Weine:

2015    Riesling trocken "Schoppen" (1l)
2015    Riesling trocken Merler Stephansberg
2015    Riesling trocken Merler Königslay-Terrassen
2015    Riesling trocken "GG" Merler Königslay-Terrassen
2015    Riesling trocken "GG" Merler Fettgarten
2015    Riesling Hochgewächs "feinherb"
2015    Riesling "feinherb" "Finesse"
2015    Riesling "feinherb" Merler Adler
2015    Riesling "feinherb" Merler Stephansberg
2015    Riesling Spätlese Merler Königslay-Terrassen
2015    Riesling Auslese Merler Königslay-Terrassen