© Weingut Kinzinger

Weingut Kinzinger

Mit dem Jahrgang 2011 hat sich der Weinbaubetrieb zum Weingut Kinzinger umfirmiert und die Rebfläche etwas erweitert, nachdem Sohn Michael komplett den Weinbau und die Kellerwirtschaft übernommen hat. Seine Ausbildung absolvierte er im Remstal bei den Weingütern Bernhard Ellwanger und Schnaitmann, bis zu Beginn seiner Technikerausbildung in Weinsberg im Herbst 2012 hat er bei Hofstätter in Tramin und Wachtstetter in Pfaffenhofen gearbeitet. Die Reben wachsen auf tiefgründigen Keuperböden in den beiden Vaihinger Stadtteilen Horrheim (Klosterberg) und Enzweihingen (Halde). Rotweine nehmen zwei Drittel der Rebfläche ein. Trollinger, Lemberger und Spätburgunder spielen die wichtigste Rolle, dazu gibt es Muskattrollinger, Acolon, Merlot und Schwarzriesling. An weißen Sorten gibt es Sauvignon Blanc, Silvaner und Riesling, Kerner und Müller-Thurgau. Weißweine erhalten Maischestandzeiten von 6 bis 36 Stunden, werden anschließend gezügelt im Edelstahl vergoren und lange auf der Feinhefe ausgebaut. Rotweine werden maischevergoren, teils im Edelstahl, teils im 300 Liter-Barrique ausgebaut. Neben dem Weingut betreibt die Familie eine Edelbrennerei, einen Hofladen zur Vermarktung der eigenen landwirtschaftlichen Produkte sowie eine Besenwirtschaft, die zehn Wochen im Jahr geöffnet ist. Literweine bilden die Basis, dann gibt es Rebsortenweine und drei Cuvées, sowie Terroirweine als Spitze.

Lagen:

Klosterberg (Horrheim)
Halde (Enzweihingen)

Aktuelle Weine:

2015    Silvaner trocken "vom Löss"
2015    Riesling trocken "Muschelkalk"
2015    Sauvignon Blanc trocken "Bergluft"
2015    "Mount Blanc" (Blanc de Noirs)
2015    "White" Weißwein
2015    Rosé "Saignée" trocken
2015    Muskat-Trollinger Rosé
2015    "Red" Rotwein
2015    Trollinger trocken "Gipskeuper"
2014    Spätburgunder trocken "Silberhorn"
2014    Lemberger trocken "Markstein"
2014    Merlot trocken "Kaphorn"