© Weingut Holger Koch

Weingut Holger Koch

Holger Koch war unter anderem Praktikant beim Grafen Neipperg in St. Emilion und Kellermeister bei Franz Keller in Oberbergen bevor er den Winzerhof der Familie übernahm, den er zusammen mit seinen Eltern und Ehefrau Gabriele Engesser führt. 2001 war sein erster Jahrgang. Seine Weinberge befinden sich in Bickensohl, liegen in 50 bis 400 Meter Höhe, seine besten Weinberge liegen in Gewannen wie Halbuck, Eichbuck, Katzenloch und Scheibenhardt. Er baut ausschließlich Weiß-, Grau- und Spätburgunder an. Die Weine werden spontanvergoren, die weißen Qualitätsweine im Edelstahl ausgebaut, Rotweine und weiße Selektionsweine kommen in Barriques aus französischer Eiche, inzwischen nutzt Holger Koch auch 1.200 Liter-Fässer. Die Weine bleiben bis zur Abfüllung auf der Feinhefe liegen. Die Selektions-Spätburgunder werden ohne Filtration abgefüllt. Alle Weine sind durchgegoren und trocken, auch wenn dies nicht auf dem Etikett vermerkt ist. Seit dem Jahrgang 2012 sind die Weine EU-Bio-zertifiziert. Das Programm ist gegliedert in die Kaiserstuhl-Linie, die Herrenstück-Linie und die Selectionsweine(***), in jeder Linie gibt es je Rebsorte einen Wein, nur beim Pinot Noir differenziert Holger Koch zwei Selectionsweine (1 respektive 3 Sterne), darüber hinaus gibt es den Pinot Noir Reserve aus der Terrassenlage Halbuck.

Lagen:

Herrenstück (Bickensohl)

Aktuelle Weine:

2015    Grauburgunder Herrenstück
2015    Weißburgunder*** Selektion
2015    Grauburgunder*** Selektion
2014    Pinot Noir* Selektion
2014    Pinot Noir***