Weingut Gebrüder Simon

Der Name des 1724 gegründeten Weingutes leitet sich von den Brüdern Peter, Otto und Josef Simon ab, die 1922 das Gut übernahmen und die ersten Flaschenweine abfüllten; seit 2004 wird es von Josefs Enkel Ingo Simon geführt, unterstützt wird er von der Badenerin Kirsten Pfitzer. Neben Riesling, der 70 Prozent der Fläche einnimmt, baut Ingo Simon vor allem noch Spätburgunder und Weißburgunder an, dazu ein wenig Schwarzriesling, Müller-Thurgau und Kerner. Die Hälfte seiner Weinberge befindet sich in Steillagen, im Erdener Treppchen (darunter die Gewanne Herberich), Ürziger Würzgarten (mit der Kranklay), der Lösnicher Försterlay und im Kinheimer Rosenberg, einzelne Parzellen sind mit wurzelechten Reben bestockt. Die Weine werden teils im Stahltank, teils im traditionellen Fuder ausgebaut, zum größten Teil spontanvergoren. Eine wichtige Rolle im Betrieb spielt die Sekterzeugung, bereits seit 1995 werden Schaumweine in der dem Weingut angegliederten Sektmanufaktur hergestellt. Es werden Weinseminare und Weinerlebnistouren veranstaltet.

Lagen:

Würzgarten (Ürzig)
– In der Kranklay (Ürzig)
Treppchen (Erden)
– Herzlay (Erden)
– Herberich (Erden)
– Pichter (Erden)
Försterlay (Lösnich)
Rosenberg (Kinheim)

Aktuelle Weine:

   Schwarzriesling Sekt brut natur
   Pinot Blanc de Noir Sekt brut natur
2015    Riesling trocken Lösnicher Försterlay
2015    Riesling "feinherb" "alte Reben vom roten Schiefer" Ürziger Würzgarten
2015    Riesling "feinherb" "alte Reben vom roten Schiefer II" Ürziger Würzgarten
2015    Riesling "In der Kranklay" Ürziger Würzgarten
2015    Riesling Ürziger Würzgarten
2015    Riesling Kabinett Lösnicher Försterlay
2015    Riesling Spätlese "Fass 8" Erdener Treppchen
2015    Riesling Spätlese "Fass 6" Erdener Treppchen
2015    Riesling Auslese Lösnicher Försterlay