© Weinbau Stritzinger

Weinbau Stritzinger

Willi Stritzinger war 1985 Gründungsmitglied beim Bundesverband ökologischer Weinbau, 1972 hatte er mit einem Traminerweinberg mit dem Weinbau begonnen. Nach langjährigem Probieren wagte er 1990 die Umstellung auf ökologischen Weinbau (Mitglied bei Bioland). Seit 2001 führt seine Tochter Anja das Gut. Ihre Weinberge liegen fast alle in Steillagen im Klingenberger Schlossberg, hinzu kommt ein Weinberg im Bürgstadter Centgrafenberg, die Reben wachsen auf Buntsandsteinverwitterungsböden. Zu 60 Prozent baut Anja Stritzinger rote Sorten an, vor allem Spätburgunder, dazu Portugieser und Regent, zuletzt hat sie Pinotin gepflanzt. Die Rotweine werden etwa zehn Tage auf der Maische vergoren. An weißen Sorten gibt es Riesling, der ein Fünftel der gesamten Fläche einnimmt, Gewürztraminer, Johanniter und Müller-Thurgau. Das Weingut ist Demonstrationsbetrieb Ökologischer Landbau.

Lagen:

Schlossberg (Klingenberg)
Centgrafenberg (Bürgstadt)

Aktuelle Weine:

2014    Spätburgunder "Blanc de Noir" Kabinett trocken Barrique Klingenberger Schlossberg
2015    Johanniter Spätlese halbtrocken "Kirchenstück" Klingenberger Schlossberg
2015    Riesling Spätlese halbtrocken Klingenberger Schlossberg
2015    Gewürztraminer Spätlese halbtrocken Klingenberger Schlossberg
2015    Riesling Auslese Klingenberger Schlossberg
2015    Portugieser trocken
2014    Regent trocken Barrique Klingenberger Schlossberg
2013    Rotwein trocken Barrique Klingenberger Schlossberg
2015    Spätburgunder Spätlese trocken
2015    Spätburgunder Spätlese trocken Klingenberger Schlossberg
2014    Spätburgunder trocken Barrique
2015    "Vinum frankonium pupureum" Rotwein trocken Klingenberger Schlossberg