© Weingut Studert-Prüm

Weingut Studert-Prüm

Die Weinbaugeschichte des Betriebes beginnt mit der Säkularisation; 1805 kam der Maximinhof in Familienbesitz. Der Name Studert taucht freilich schon Ende des 16. Jahrhunderts in den Annalen auf. Studert-Prüm entstand 1971 mit der Zusammenlegung des Weinguts Studert mit dem Weingut Peter Prüm. Lange Zeit wurde das Gut von den Brüdern Stephan und Gerhard Studert geführt, im vergangenen Jahr aber hat Gerhard Studert seinen Teil an das Weingut Dr. Loosen verkauft. Stephan Studerts Sohn Michael, der bisher schon für den Weinausbau verantwortlich war, firmiert nun auch als Inhaber. Er baut in seinen Weinbergen fast ausschließlich Riesling an. Der größte Teil der Reben befindet sich in der Wehlener Sonnenuhr (1,5 ha), aber Studert besitzt auch Weinberge im Graacher Himmelreich und im Bernkasteler Graben. Die Weine werden teils im Edelstahl, teils im Holz ausgebaut; allerdings reifen auch die zunächst im Edelstahl ausgebauten Weine für mindestens drei Monate im Holz.

Lagen:

Sonnenuhr (Wehlen)
Domprobst (Graach)
Himmelreich (Graach)
Graben (Bernkastel)

Aktuelle Weine:

2015    Riesling Spätlese trocken Wehlener Sonnenuhr
2015    Riesling Spätlese "feinherb" Bernkasteler Graben
2015    Riesling Kabinett Wehlener Sonnenuhr
2015    Riesling Spätlese Wehlener Sonnenuhr
2015    Riesling Spätlese** Wehlener Sonnenuhr
2015    Riesling Auslese** Wehlener Sonnenuhr