© Weingut Fritz Waßmer

Weingut Fritz Waßmer

Fritz Waßmer baut wie sein Bruder Martin nicht nur Wein an, sondern auch Erdbeeren und Spargel, dazu verkauft er Weihnachtsbäume. 1999 hat er sich erste Weinberge im Breisgau gekauft. Heute ist er in Lagen wie Schlossberg (Staufen), Sommerhalde (Bombach), Schlossberg (Achkarren), Roter Berg (Kenzingen) und Bienenberg (Malterdingen) vertreten. Zu über 60 Prozent baut er Pinot Noir an. Er pflanzte ausschließlich Klone aus Burgund, auf schwach tragenden Unterlagsreben, bis zu 13.000 Stock je Hektar. Grauburgunder und Weißburgunder sind die nächst wichtigen Rebsorten, dazu gibt es Syrah, Chardonnay, Viognier, Merlot, Cabernet Sauvignon, Auxerrois und Riesling. Die Trauben werden in kleinen Kisten nach Schlatt transportiert und dort verarbeitet. Alle Spätburgunder werden spontanvergoren, teils in Holzgärtanks, teils in Edelstahltanks. 1999 erzeugte Fritz Waßmer seine ersten Rotweine, zwei Jahre später die ersten Weißweine. 2003 haben die neu gepflanzten Burgunderklone ihren ersten Ertrag gebracht.

Lagen:

Schlossberg (Staufen)
Sommerhalde (Bombach)
Schlossberg (Achkarren)
Roter Berg (Kenzingen)
Bienenberg (Malterdingen)

Aktuelle Weine:

2015    Sauvignon Blanc
2015    Auxerrois
2014    Weißburgunder "R"
2014    Grauburgunder "R"
2014    Chardonnay
2014    Weißburgunder Schlossberg Staufen
2014    Grauburgunder Sommerhalde Bombach
2014    Spätburgunder
2014    Spätburgunder "M"
2014    Cuvée "Felix" Merlot & Cabernet Franc
2014    Spätburgunder "Alte Reben"
2014    Syrah
2009    Spätburgunder "XXL"
2014    Spätburgunder "XXL"
2014    Spätburgunder "CCL"