© Weingut Kastler Friedland

Weingut Kastler Friedland

Bernd Kastler erwarb 2002 zusammen mit seiner Ehefrau das Haus des Weinbaupioniers Carl Pfeiffer samt einem Weinberg in der Lage Radebeuler Johannisberg, den ursprünglich Pfeiffer, einer der Wiederbegründer des sächsischen Weinbaus im beginnenden 20. Jahrhundert, angelegt hatte. Enrico Friedland bearbeitet seit 2004 einen Steillagenweinberg im Radebeuler Goldener Wagen, den er zusammen mit einem Haus in Radebeul erwarb, inzwischen kam ein Weinberg im Radebeuler Steinrücken hinzu. Die beiden Hobbywinzer haben sich zusammengetan um ihre Weine gemeinsam auszubauen und zu vermarkten. Sie begannen unter dem Namen Kastler Friedland im April des Jahres 2014 fünf Weißweine des Jahrgangs 2013 zu vermarkten, alle in Halbliterflaschen. Ein Spätburgunder und eine weiße Cuvée sollen das Sortiment ergänzen. Weißburgunder nimmt 30 Prozent ihrer Weinberge ein, es folgen Riesling, Kerner und Silvaner, hinzu kommen vor allem noch Morio-Muskat und Spätburgunder. Das Weingut befindet sich auf einem 1827 erbauten Anwesen, das Bernd Kastler 2004 erwarb und bis 2007 sanierte, neben dem Weingut gibt es auf dem Anwesen das Restaurant "Charlotte K" und Fremdenzimmer. Im vergangenen Jahr wurde die Produktion verdoppelt, einerseits durch eine moderate Erweiterung der eigenen Rebfläche, zum größten Teil jedoch dadurch, dass Trauben von befreundeten Winzern zugekauft wurden, wodurch sich auch das Sortiment an Rebsorten vergrößert hat.

Lagen:

Goldener Wagen (Radebeul)
Steinrücken (Radebeul)
Johannisberg (Radebeul)

Aktuelle Weine:

2015    Müller-Thurgau Radebeuler Lößnitz
2015    Weißburgunder
2015    Spätburgunder "Blanc de Noir"
2015    Scheurebe
2015    Silvaner Radebeuler Goldener Wagen
2015    Bacchus Radebeuler Steinrücken
2015    Kerner Auslese Radebeuler Steinrücken
2015    Riesling Radebeuler Lößnitz
2015    Traminer Radebeuler Lößnitz
2015    Dornfelder Rosé