© Weingut Fries

Weingut Fries

Reiner und Anke Fries führen heute dieses Winninger Gut in achter Generation. Ihre Weinberge befinden sich in den Winninger Lagen Röttgen, Uhlen und Hamm. 70 Prozent der Weinberge nimmt Riesling ein, hinzu kommt ein Viertel Spätburgunder und 5 Prozent Weißburgunder. Bereits 1986, noch während seines Studiums, pflanzte Rainer Fries mit einer Sondergenehmigung Rotwein, wenige Jahre später begann er mit dem Barriqueausbau. Seit dem Jahrgang 2002 verzichten Reiner und Anke Fries bei trockenen und halbtrockenen Weinen auf Prädikatsbezeichnungen wie Spät- und Auslese, nur das Prädikat Kabinett wird weiterhin verwendet. Die Weißweine werden gekühlt im Edelstahl vergoren, die roten Trauben werden entrappt und 10 bis 14 Tage maischevergoren, kommen dann ins Barrique, wo sie den biologischen Säureabbau durchlaufen; die jungen Spätburgunder werden acht Monate in gebrauchten Barriques ausgebaut, die Selektionen kommen für zwanzig Monate in neue oder einmal belegte Barriques.

Lagen:

Uhlen (Winningen)
Röttgen (Winningen)
Hamm (Winningen)

Aktuelle Weine:

2015    Weißburgunder trocken
2015    Riesling Kabinett trocken Winninger Röttgen
2015    Riesling trocken "Apollo-Terrassen"
2015    Riesling trocken "Alte Reben" Winninger Uhlen
2015    Riesling Kabinett "feinherb" Winninger Hamm
2015    Riesling "feinherb" "Apollo-Terrassen"
2015    Riesling Spätlese Winninger Röttgen
2015    Riesling Auslese Winninger Röttgen