Weingut Karl-Hermann Milch

Karl-Hermann Milch übernahm 2001 das Weingut von seinem Vater Karlheinz Milch. Seine Winzerlehre verbrachte er bei den Weingütern Keller in Flörsheim-Dalsheim und Knipser in Laumersheim, die Ausbildung zum Weinbautechniker schloss er im Jahr 2000 ab. Das Weingut ist in der Rüstermühle untergebracht, einer ehemaligen Getreidemühle, die von der Familie 1926 erworben wurde. Der landwirtschaftliche Gemischtbetrieb begann nach dem Zweiten Weltkrieg mit der Flaschenweinvermarktung, seit den achtziger Jahren hatte man sich auf Weinbau konzentriert. Die Weinberge liegen in den Monsheimer Lagen Silberberg (mit der Gewanne Im Blauarsch) und Rosengarten sowie im Mörstadter Nonnengarten. Die Reben wachsen teils auf Löss-Lehmböden (teilweise mit Kalksteinanteilen), teils auf Sand und Kies. Wichtigste weiße Sorten sind Chardonnay (seit 1993, 45 Prozent an der Gesamtfläche!), Riesling, Grauburgunder und Müller-Thurgau. Spät- und Frühburgunder sind die wichtigsten roten Rebsorten, gefolgt von Dornfelder und Domina (seit 1990), dazu gibt es etwas Cabernet Sauvignon. Bereits seit 2002 (Weißweine) bzw. 2000 (Rotweine) werden keine Prädikatsbezeichnungen mehr für trockene Weine verwendet.

Lagen:

Silberberg (Monsheim)
- Im Blauarsch (Monsheim)
Rosengarten (Monsheim)
Nonnengarten (Mörstadt)

Aktuelle Weine:

2015    Grauer Burgunder trocken "vom Kalkstein"
2015    Chardonnay trocken "Valentin"
2015    Chardonnay "S" trocken Monsheim
2015    Grauer Burgunder trocken "Im Blauarsch" Monsheim
2015    Chardonnay trocken "Im Blauarsch" Monsheim
2015    Chardonnay trocken Mörstadt Nonnengarten
2015    Chardonnay trocken "809"
2015    Chardonnay trocken "Réserve" "Im Blauarsch" Monsheim
2015    Chardonnay trocken "Réserve" Mörstadt Nonnengarten
2015    Chardonnay trocken "Im Wasserland" Mörstadt
2015    Rosé trocken