Weingut Karl Schaefer

Der Arzt Dr. Christian Schaefer kaufte 1843 das klassizistische Gutshaus in Bad Dürkheim, sein Sohn Karl Schaefer vergrößerte das Gut und wurde einer der ersten Flaschenweinvermarkter in der Region. Bis 2009 hatte es in fünfter Generation Gerda Lehmeyer geführt, dann wurde es von Job und Nana von Nell übernommen. Die Weinberge liegen in Bad Dürkheim (Steinberg, Spielberg, Michelsberg), Wachenheim (Fuchsmantel, Gerümpel), Forst (Pechstein) und Ungstein (Herrenberg, Weilberg). Im Fuchsmantel und in der darin befindlichen Teillage Quetschenbaum besitzt man 6 Hektar Reben. Die dominierende Rebsorte ist Riesling, der 80 Prozent der Rebfläche einnimmt. Daneben gibt es eine für die Mittelhaardt ungewöhnlich breite Palette an anderen Rebsorten wie Weißburgunder, Chardonnay, Grauburgunder, Gewürztraminer, Muskateller, Rieslaner und Spätburgunder. Die Weine wurden bis 2009 in bis zu 80 Jahre alten Holzfässern ausgebaut, der Jahrgang 2010 wurde erstmals zu zwei Dritteln in Edelstahl vergoren. Seit 2008 sind die Weine nach EU-Richtlinien biologisch zertifiziert.

Lagen:

Spielberg (Dürkheim)
Herrenberg (Ungstein)
Pechstein (Forst)
Hochbenn (Dürkheim)
Fuchsmantel (Wachenheim)
Gerümpel (Wachenheim)
Michelsberg (Dürkheim)

Aktuelle Weine:

2017    Riesling trocken
2017    Weißburgunder Dürkheim
2017    Riesling trocken „Sonnentropfen“ Dürkheim
2017    Riesling trocken Dürkheimer Spielberg
2017    Riesling trocken Wachenheimer Gerümpel
2017    Riesling trocken „Basalt“ Forst
2017    Riesling trocken „Quetschenbaum“ Wachenheimer Fuchsmantel
2017    Riesling „GG“ Michelsberg
2017    Riesling „GG“ Herrenberg
2017    Riesling Spätlese „Schöne Anna“ Dürkheimer Spielberg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.