Jürgen Decker (links) und Ernst Möschle / © Weingut Schloss Eberstein

Weingut Schloss Eberstein

Seit dem 14. Jahrhundert existierten Reben auf Schloss Eberstein, in den neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts gaben die Markgrafen von Baden den Weinbau auf. Mit dem Erwerb von Schloss Eberstein begannen Gerd und Jörg Overlack in den Jahren 2002 und 2003 mit der Neubepflanzung der Lage, die einst den Namen Grafensprung trug, und die nördlichste Lage in der Ortenau ist. Der Boden hier im Murgtal besteht aus rotem Granit. Spätburgunder und Riesling hat man gepflanzt, dazu Merlot, Weißburgunder und Sauvignon Blanc. Erster offizieller Jahrgang war 2005. Die Weißweine werden kühl vergoren und im Edelstahl, die Rotweine nach Saftabzug offen maischevergoren und etwa 18 Monate im Fass ausgebaut. Die Weine sind betriebsintern mit ein bis drei Sternen klassifiziert. Alle Weine werden durchgegoren ausgebaut. 2012 haben der Ortenauer Unternehmer Ernst Möschle, der Behälter für die Wein- und Fruchtsaftindustrie baut, sowie Jürgen Decker, langjähriger Geschäftsführer des Winzerkellers Hex vom Dasenstein, das Gut übernommen.

Lagen:

Grafensprung (Schloss Eberstein)

Aktuelle Weine:

2016    Riesling** trocken
2017    Riesling** trocken
2017    Weißburgunder** trocken
2017    Grauburgunder** trocken
2017    Sauvignon Blanc** trocken
2017    Gewürztraminer** trocken
2017    Riesling*** trocken
2017    Spätburgunder Rose* trocken
2017    Spätburgunder Rosé** trocken
2015    Spätburgunder* trocken
2015    Spätburgunder** trocken
2015    Spätburgunder*** trocken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.