© Weingut Semus

Weingut Semus

Die Wurzeln der Familie Semus lassen sich in Bosenheim, an der Grenze der Weinbaugebiete Nahe und Rheinhessen, bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgen. Das Weingut in seiner jetzigen Form existiert seit den 1950er Jahren und wird heute von Norbert Semus und seinem Sohn Christoph geführt, der für die eigene kleine Weinkollektion verantwortlich zeichnet. 60 Prozent der Weinberge liegen an der unteren Nahe, auf dem Plateau zwischen Bosenheim und Bad Kreuznach mit überwiegend leichten Kies-Böden mit Anteilen von Löss-Lehm und Kalkmergel, die restlichen 40 Prozent liegen in Rheinhessen, um die Orte Volxheim und Hackenheim, dort finden sich Böden aus massivem Kalk-Tonmergel und tiefgründige Löss-Lehmböden. Angebaut werden zu zwei Dritteln weiße Sorten wie Riesling, Müller-Thurgau, Grau- und Weißburgunder, Scheurebe, Silvaner und Chardonnay und ein Drittel rote Sorten wie Dornfelder, Regent, Portugieser oder Acolon.

Lagen:

Forst (Kreuznach)
Rosenberg (Kreuznach)
Nonnengarten (Planig)
Liebfrau (Volxheim)
Sonnenberg (Hackenheim)
Kirchberg (Hackenheim)

Aktuelle Weine:

2017    Grauburgunder trocken
2017    Riesling trocken
2017    Müller-Thurgau halbtrocken (1l)
2017    Weißburgunder „feinherb“
2016    Scheurebe „restsüß“
2017    Rosé „feinherb“
2015    Acolon trocken „Réserve“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.