© Weingut Weiler

Weingut Weiler

Richard Weiler führt das kleine Weingut in Lorch in dritter Generation zusammen mit seiner Tochter Carolin. Die Weine werden in einem alten Keller im Fels unterhalb der Burgruine Nollig zum großen Teil in traditionellen Holzfässern ausgebaut. Riesling nimmt zwei Drittel der Rebfläche ein, Spätburgunder knapp ein Drittel, daneben gibt es etwas Weißburgunder. Die Rieslinge stammen aus den Lorcher Lagen Bodenthal-Steinberg und Pfaffenwies, mit ihrem vom Quarzit bestimmten Terroir, so wie aus dem Schlossberg, dem Kapellenberg und der Lorcher Krone, die stärker vom Schiefer geprägt sind. Die Lagen im Assmannshäuser Höllenberg sind dem Spätburgunder vorbehalten. Richard Weiler versteht sich auf leichte Rieslinge mit moderatem Alkohol, die sich durch Frische, Geradlinigkeit und spürbare Mineralität auszeichnen. Die Lagencharaktere sind gut herausgearbeitet, die säurebetonte Art der Weine wird mit einer spürbaren Süße abgepuffert.

Lagen:

Schlossberg (Lorch)
Krone (Lorch)
Kapellenberg (Lorch)
Bodental-Steinberg (Lorch)
Pfaffenwies (Lorch)
Burgweg (Lorch)
Höllenberg (Assmannshausen)

Aktuelle Weine:

2017    Pinot Blanc
2017    Spätburgunder "Blanc de Noir" trocken
2017    Riesling Kabinett "Quarzit" trocken Lorcher Pfaffenwies
2017    Riesling Kabinett "Schiefer" trocken Lorcher Schlossberg
2017    Riesling Spätlese "Schiefer" trocken Lorcher Krone
2017    Riesling Spätlese "S" trocken Lorcher Bodenthal-Steinberg
2017    Spätburgunder Rosé
2015    Spätburgunder trocken Lorcher Bodenthal-Steinberg
2015    Spätburgunder trocken Assmannshäuser Höllenberg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.