Weingut Sterneberg

Jacob Duijn ist zurück. Er war einmal unser Winzer des Jahres für die beste Rotweinkollektion, lang ist es her, fünfzehn Jahre, er war damals der dritte Winzer respektive das dritte Weingut, dem wir diese Auszeichnung verliehen – und der erste und bisher einzige Holländer. Nach vielerlei Problemen musste er seine Weinberge verkaufen. 1,2 Hektar seiner Weinberge in der Steillage Altschweier Sternenberg hat im Jahr 2015 der Arzt und Burgunder-Kenner Michael Zierkursch erworben. Er hat das Sterneberg genannte Weingut gegründet, Jacob Duijn ist für die Weinberge und den Ausbau verantwortlich. Der Boden im Sternenberg besteht aus rotem Verwitterungsgranit. 1 Hektar ist mit durchschnittlich 35 Jahre alten Pinot Noir-Reben bestockt, auf 0,2 Hektar wurde Chardonnay gepflanzt, der 2018 den ersten Ertrag gebracht hat. Die Weinberge werden biodynamisch bewirtschaftet, bisher nicht zertifiziert, die Zertifizierung wird aber angestrebt, auch die Verarbeitung der Trauben im Keller erfolgt nach biodynamischen Richtlinien. Der Pinot Noir wird im offenen Holzbottich vergoren, dann zwei Jahre in neuen Barriques aus französischer Eiche ausgebaut. Die ersten beiden Jahrgänge des Pinot Noir, 2015 und 2016, kamen 2019 in den Verkauf. Nur einen einzigen Pinot Noir wollen Michael Zierkursch und Jacob Duijn erzeugen, bei niedrigen Erträgen von etwa 35 Hektoliter je Hektar gerade einmal 4.000 Flaschen im Jahr, hinzu sollen zukünftig 1.000 Flaschen Chardonnay kommen.

Lagen:

Sternenberg (Altschweier)

Aktuelle Weine:

2015    Pinot Noir Altschweier Sternenberg
2016    Pinot Noir Altschweier Sternenberg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.