Tomislav Markovic

Die Eltern von Tomislav Markovic stammen aus Slawonien, er selbst aber ist im Rhein-Main-Gebiet geboren und aufgewachsen. Er studierte BWL, arbeitete danach bei großen Banken in Frankfurt. 2011 beendete er seinen Bankjob und begann sich seiner Leidenschaft Wein zu widmen, studierte Weinbau und Önologie am Weincampus in Neustadt, damit einher ging die Ausbildung zum Winzer beim Weingut Bercher in Burkheim. Es folgten Praktika bei Luisa Borges (Viera de Sousa) in Portugal und bei Domaine de Montille in Volnay. Derzeit hat er eine Teilzeitstelle als Berater für ökologischen Weinbau & Önologie in Baden-Württemberg, davor war er ein Jahr für den Weinbau beim Weingut Höfflin verantwortlich. Er greift derzeit auf Rebflächen von Freunden am Kaiserstuhl und in Rheinhessen zurück, sowohl beim Spätburgunder aus Jechtingen und Eichstetten als auch beim Riesling vom Porphyr in Eckelsheim sind die Reben über 30 Jahre alt. Die Reben in Rheinhessen werden nach seiner Vorgabe bewirtschaftet, die Reben am Kaiserstuhl bewirtschaftet er selbst nach ökologischen und biodynamischen Gesichtspunkten. Die Spätburgunder werden offen auf der Maische vergoren, je nach Jahrgang mit einem Anteil ganzer Trauben, auf einer Korbpresse gekeltert, in französischen Barriques ausgebaut, maximal zur Hälfte neu, unfiltriert abgefüllt. Die Rieslinge werden spontanvergoren, in gebrauchten Barriques und in neuen oder gebrauchten Tonneaux ausgebaut, bleiben mindestens bis Sommer auf der Hefe.

Lagen:

Eichert (Jechtingen)
Herrenbuck (Eichstetten)
Kirchberg (Eckelsheim)

Aktuelle Weine:

2017    Riesling "Quo Vadis"
2017    Chardonnay Goldenes Horn
2017    Spätburgunder "Windspiel"
2017    Spätburgunder "On the Rocks"
2017    Spätburgunder "Parabole"

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.