Wolfgang Schulze-Icking / © Weingut Max Schell

Weingut Max Schell

Das Weingut Max Schell wird heute in dritter Generation vom Enkel des Gründers, Wolfgang Schulze-Icking und Ehefrau Katarina geführt, Tochter Annika macht gerade eine Winzerlehre. Die Weinberge befinden sich in den Recher Lagen Blume, Herrenberg und Hardtberg, in der Dernauer Goldkaul, im Mayschosser Mönchberg und im Walporzheimer Pfaffenberg, zuletzt hat man das Lagenportfolio um Weinberge in den Ahrweiler Lagen Silberberg und Rosenthal erweitert. Das Weingut soll durch Zukauf weiterer Rebflächen in den kommenden Jahren stetig vergrößert werden. Spätburgunder nimmt 70 Prozent der Rebfläche ein, hinzu kommen Riesling und Frühburgunder sowie ein klein wenig Portugieser. Derzeit wird primär in die Mechanisierung der Außenwirtschaft investiert.

Lagen:

Mönchberg (Mayschoss)
Blume (Rech)
Herrenberg (Rech)
Hardtberg (Rech)
Goldkaul (Dernau)
Pfaffenberg (Walporzheim)
Silberberg (Ahrweiler)
Rosenthal (Ahrweiler)

Aktuelle Weine:

2018    Spätburgunder "Blanc de Noir" trocken
2017    Riesling "feinherb" "Pulsahr"
2017    Spätburgunder trocken Recher Blume
2016    Frühburgunder trocken "Alte Reben"
2016    Spätburgunder trocken "Pulsahr"
2017    Spätburgunder trocken "Grand Max"
2016    Spätburgunder trocken "Grand Max S"
2014    Spätburgunder trocken "Quantum" Rosenthal

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.