© Weinbau Hofmann

Weinbau Hofmann

Seit 1750 sind die Hofmanns Weinbauern und Büttner (bis 1960) in Wiesenbronn. Michael Hofmann begann 1970 mit der Selbstvermarktung, sein Sohn Heinrich Hofmann übernahm 1993 den 20 Hektar großen Betrieb, einen Teil der Fläche nutzt er für Wein- und Obstbau. Seit 2004 kümmert sich Heinrich Hofmanns Sohn Mario um den Weinbereich. Die Weinberge liegen in Wiesenbronn in den Lagen Wachhügel und Geißberg, sowie im Casteller Kirchberg. Silvaner, Müller-Thurgau, Weiß­bur­gun­der, Bacchus, Riesling und Grauburgunder werden angebaut, dazu die roten Sorten Spätburgunder, Portugieser, Blauburger, Regent, Dornfelder und Domina. Edelbrände aus der eigenen Brennerei und von eigenen Früchten gewonnene Liköre ergänzen das Sortiment. In einem 200 Jahre alten ehemaligen Kellerhaus, das als Schankwirtschaft und Kegelbahn genutzt wurde, schräg gegenüber vom Weingut gelegen, wurde ein Vinotel mit zwei Zimmern eingerichtet.

Lagen:

Wachhügel (Wiesenbronn)
Geißberg (Wiesenbronn)
Kirchberg (Castell)

Aktuelle Weine:

2018    "Blanc de Noir" trocken "Sommerfrischler"
2018    Silvaner trocken „anno 1712“
2018    Silvaner Spätlese trocken Casteller Kirchberg
2018    Silvaner Spätlese trocken Wiesenbronner Geisberg
2016    Silvaner trocken "Weinart"
2018    Riesling Spätlese trocken Wiesenbronner Wachhügel
2018    Weißer Burgunder Spätlese trocken Wiesenbronner Wachhügel
2018    Grauer Burgunder Spätlese trocken Wiesenbronner Geißberg
2018    Rieslaner Auslese Wiesenbronner Wachhügel
2016    Domina Spätlese trocken Casteller Kirchberg
2016    Spätburgunder Spätlese trocken Wiesenbronner Wachhügel
2015    Pinot Noir trocken "Weinart"

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.