Thomas & Philip Nelles / © Weingut Nelles/Foto: Fabian Stürtz

Weingut Nelles

Die Anfänge des Weinguts lassen sich bis ins Jahr 1479 zurückverfolgen, weshalb diese Jahreszahl auch die Etiketten ziert. Seit den siebziger Jahren führt Thomas Nelles das Gut, wird dabei unterstützt von Sohn Philip, der für den Weinausbau verantwortlich ist. Die Weinberge liegen vor allem in den Heimersheimer Lagen Landskrone (3,8 Hektar) und Burggarten (1,8 Hektar), sowie in den Neuenahrer Lagen Sonnenberg (1 Hektar) und Schieferlay. Drei Viertel der Rebfläche nimmt Spätburgunder ein, hinzu kommen Riesling, Grauburgunder, Früh­bur­gun­der, Domina und Weißburgunder. Bereits seit Ende der achtziger Jahre gibt es „B 48“ und „B 52“ als Spitzenweine des Hauses, seit dieser Zeit werden auch keine Prädikatsbezeichnungen mehr verwendet. Die beiden Spitzen-Spätburgunder „B 48“ und „B 52“ werden seit einigen Jahren als Große Gewächse bezeichnet und mit Lagennamen (Landskrone respektive Burggarten) ausgezeichnet. Die Rotweine werden entrappt und maischevergoren, alle werden im Holz ausgebaut, geschönt wird nicht und sie werden möglichst ohne Filtration abgefüllt.

Lagen:

Landskrone (Heimersheim)
Burggarten (Heimersheim)

Aktuelle Weine:

2016    Cuvée Pinot Sekt brut
2017    Riesling "Alte Reben" Heimersheimer
2018    Spätburgunder "Blanc de Noir"
2017    Spätburgunder "Ruber"
2017    Pinot Noir Heimersheimer
2017    Spätburgunder trocken "1 Ahr"
2017    Spätburgunder „B 52“ „GG“ Heimersheimer Burggarten
2016    Spätburgunder "GG" "SL" Schieferlay

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.