Franziska Schömig / © Weingut Franziska Schömig

Weingut Franziska Schömig

Franziska Schömig führt seit 2016 dieses kleine Weingut in Rimpar, das ihr Vater Manfred Schömig und Klemens Rumpel 1986 als Rumpel & Schömig gegründet hatten. Von Beginn an wurden die Weinberge biologisch bewirtschaftet, das Weingut ist Mitglied bei Naturland und beim Bund Fränkischer Ökowinzer. Die Weinberge liegen alle im Rimparer Kobersberg, einem Südhang mit Muschelkalkböden Franziska Schö­mig baut Silvaner und Müller-Thurgau, sowie Domina und Portugieser an, dieser wurde lange nur für den Rotling genutzt, im Jahrgang 2014 wurde er erstmals auch als Rosé vinifiziert; Riesling und Weißburgunder wurden neu gepflanzt. Die Weine werden heute spontanvergoren, die Weißweine im Edelstahl ausgebaut, inzwischen auch im Holz, der Herbstblut genannte Rotwein kommt nach der offenen Maischegärung für zwölf Monate ins Tonneau. 2017 hat Franziska Schömig erstmals einen Silvaner maischevergoren, 2018 dann einen Müller-Thurgau. Eine Spezialität des Weinguts ist der Perlwein, den es unter dem Namen „Schnelzer Secco“ sowohl in weißer Form als auch als Rotling gibt.

Lagen:

Kobersberg (Rimpar)

Aktuelle Weine:

2018    „Schnelzer Secco weiß“ Perlwein
2018    „Schnelzer Secco“ Rotling Perlwein
2018    Silvaner "am Wengertshäusle"
2018    Müller-Thurgau trocken "am Wasserhäusle"
2018    Silvaner trocken "Herbstblut"
2018    Müller "#nofilter"
2018    Rosé "am Kobel"
2017    "Herbstblut" Rotwein trocken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.