Philipp Wittmann / © Weingut Wittmann

Weingut Wittmann

Das Niveau der Gutsweine ist auch im Jahrgang 2018 wieder bestechend hoch. Der Silvaner ist wunderschön fruchtbetont, harmonisch und reintönig. Der Weißburgunder besitzt Fülle und Kraft, reintönige Frucht und Substanz. Der Riesling zeigt rauchige Noten und reintönige Frucht, ist klar und zupackend, besitzt gute Substanz und Grip. Der Riesling vom Kalkstein ist etwas würziger und kraftvoll, ebenso reintönig und zupackend. Die Ortsweine dann besitzen noch etwas mehr Fülle und Saft. Der Niersteiner Riesling ist würzig, eindringlich, besitzt viel reife Frucht und Substanz, der Westhofener Riesling besticht mit reintöniger Frucht, Frische und Grip. Der Silvaner bereitet auch im Ortswein-Segment viel Freude, ist faszinierend reintönig und harmonisch, besitzt viel Substanz und Länge. Die beiden Reserve-Weine des Jahrgangs 2017 präsentieren sich in blendender Form, beide gehören zur Spitze in Deutschland. Der Weißburgunder zeigt feine rauchige Noten, gute Konzentration, besitzt ein herrlich eindringliches und reintöniges Bouquet, ist dann enorm druckvoll, zupackend und nachhaltig im Mund. Der Chardonnay zeigt viel reife reintönige Frucht, etwas gelbe Früchte, ist füllig und komplex im Mund, harmonisch, recht offen. Der Riesling La Borne besticht mit seiner Reintönigkeit, ist füllig und saftig, komplex und lang – und dann gibt es noch vier Große Gewächse, eines besser als das andere. Bestechend reintönig ist wieder einmal die Aulerde, füllig und komplex, druckvoll und lang, sie ist in jungem Stadium immer schon relativ offen, gewinnt aber doch weiter an Komplexität, auch in heißen Jahrgängen, wie beispielsweise der 2015er derzeit beweist oder der fulminante 2011er vor zwei Jahren bewiesen hat. Das Kirchspiel ist im Jahrgang 2018 deutlich zugeknöpfter, aber mineralisch, sehr nachhaltig – ein Wein mit viel Potenzial. Das Brunnenhäuschen präsentiert sich in gewohnter Manier, konzentriert, reintönig, fruchtbetont, füllig, komplex und lang. Unangefochtene Nummer Eins ist im Jahrgang 2018 der Wein aus dem Morstein, mit dem Philipp Wittmann ein großer Wurf gelungen ist: Reintönige Frucht, Fülle und Kraft, viel Druck und Komplexität, Länge und Nachhall. Großartig!

Lagen:

Morstein (Westhofen)
Kirchspiel (Westhofen)
Aulerde (Westhofen)
Brunnenhäuschen (Westhofen)

Aktuelle Weine:

2018    Silvaner trocken
2018    Weißer Burgunder trocken
2018    Riesling trocken
2018    Riesling trocken "vom Kalkstein"
2018    Silvaner trocken Westhofener
2018    Riesling trocken Niersteiner
2018    Riesling trocken Westhofener
2018    Riesling „GG“ Aulerde
2018    Riesling „GG“ Kirchspiel
2018    Riesling „GG“ Brunnenhäuschen
2018    Riesling „GG“ Morstein
2018    Riesling trocken „Alte Reben La Borne“
2017    Weißer Burgunder „Réserve“
2017    Chardonnay „Réserve“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.