Eugen Schönhals, Hanneke Schönhals & Martin Knab / © Weingut Eugen Schönhals

Weingut Eugen Schönhals

Eugen Schönhals stellte 1986 auf ökologischen Weinbau um, ist seit 1988 Ecovin-Mitglied. Seit 1995 führte er den Betrieb zusammen mit Martin Knab. 2016 ist Hanneke Schönhals, die Tochter von Eugen Schönhals, in den Betrieb eingestiegen, hat ihn im August 2018 von ihrem Vater übernommen. Sie hat die Sortimentsstruktur schrittweise an das in Rheinhessen heute übliche dreistufige System von Guts-, Orts- und Lagenweinen angepasst, will zukünftig die Weinberge biodynamisch bewirtschaften. Weiße Rebsorten nehmen gut drei Fünftel der Rebfläche ein, Riesling ist mit einem Anteil von 30 Prozent die mit Abstand wichtigste Rebsorte im Betrieb. Es folgen Spätburgunder, Weißburgunder, Dornfelder und Müller-Thurgau, dann Regent, Cabernet Blanc, Saphira, Heroldrebe, Cabertin und Rondo, dazu gibt es eine pilzresistente Neuzüchtung aus der Schweiz, die bisher noch keinen Namen hat. Pilzresistente Rebsorten gibt es bei Eugen Schönhals bereits seit 1990.

Lagen:

Rosenberg (Biebelnheim)
Pilgerstein (Biebelnheim)

Aktuelle Weine:

2018    Saphira trocken
2018    Riesling trocken „Kalkmergel" Biebelnheim
2018    Weißburgunder trocken "Muschelkalk" Biebelnheim
2016    Riesling trocken Biebelnheimer Rosenberg
2018    Cabernet Blanc trocken „Oranje"
2017    Pinot Noir trocken "Löss" Biebelnheimer
2016    Pinot Noir "S" trocken (Biebelnheimer Pilgerstein )
2016    "Crescendo" Rotwein trocken
2016    "Réserve" Rotwein-Cuvée trocken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.