Sabrina Bausewein & Matthias Popp / © Weingut Bausewein

Weingut Bausewein

Die Familie Bausewein begann 1984 mit der Selbstvermarktung. Die Weinberge befinden sich vor allem in den Iphöfer Lagen Julius-Echter-Berg, Kronsberg und Kalb, wo die Reben auf Keuperböden wachsen, aber auch im Dettelbacher Berg-Rondell, wo Muschelkalkböden vorherrschen. Angebaut werden Silvaner, Müller-Thurgau, Scheurebe, Bacchus und Kerner, dazu gibt es die roten Sorten Spätburgunder und Regent. Die Weine werden überwiegend trocken und halbtrocken ausgebaut. Karl-Josef Bausewein stellte Anfang der neunziger Jahre die Weinberge auf biologische Bewirtschaftung um, seit 1995 werden sie zertifiziert bio­logisch bewirtschaftet, das Weingut ist Mitglied bei Naturland. Seit 2004 ist dem Weingut ein Hotel angeschlossen, das in der Iphöfer Altstadt liegt und von Tochter Sabrina Bausewein geführt wird, ihr Ehemann Matthias Popp kümmert sich zusammen mit dem Vater um das Weingut.

Lagen:

Julius-Echter-Berg (Iphofen)
Kronsberg (Iphofen)
Kalb (Iphofen)
Berg-Rondell (Dettelbach)

Aktuelle Weine:

2018    „BRausewein“ Perlwein
2017    „Brausewein“ "forte" Sekt
2018    Scheurebe trocken Iphöfer Kronsberg
2018    Silvaner "Muschelkalk"
2018    Silvaner trocken „Fass No. 1“
2017    Silvaner Spätlese trocken Iphöfer Julius-Echter-Berg
2018    Rotling halbtrocken
2018    Regent Rosé trocken
2016    Spätburgunder trocken Iphöfer Kalb

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.