Peter Regnery / © Andreas Durst

Weingut F.-J. Regnery

Die Geschichte des Weinguts Regnery geht auf das 17. Jahrhundert zurück. Franz-Josef Regnery hatte seine Weinberge in Flachlagen verkauft und Parzellen in den besten Lagen der Klüsserather Bruderschaft hinzugekauft. Davon profitiert heute sein Sohn Peter, der 2000 sein Studium in Geisenheim beendete und inzwischen das Weingut übernommen hat. Neben 68 Prozent Riesling baut Peter Regnery 30 Prozent Spätburgunder an, von dem es bei ihm vier verschiedene Klone gibt, zuletzt hat er ein klein wenig Syrah gepflanzt, auch eine kleine Menge Cabernet Sauvignon existiert. Die Rieslinge werden teilweise im Edelstahl ausgebaut, doch reifen alle besseren Qualitäten im Fuderfass. Einige ältere Weine, die wir verkosten konnten, zeigten das Entwicklungspotenzial und die Experimentierfreude: Sogar ein Orange Wine gefiel!

Lagen:

Bruderschaft (Klüsserath)
– Michelskirch (Klüsserath)

Aktuelle Weine:

2018    Riesling Kabinett trocken Klüsserather Bruderschaft
2018    Riesling trocken "Edition Michelskirch"
2018    Riesling trocken "Alte Reben" Bruderschaft
2017    Riesling trocken "GG" Bruderschaft
2018    Riesling Kabinett "feinherb" Bruderschaft
2018    Riesling "feinherb" "Opa`s Liebling" Bruderschaft
2018    Riesling "feinherb" "Edition Michelskirch"
2018    Riesling Spätlese Klüsserather Bruderschaft
2018    Riesling Auslese Klüsserather Bruderschaft
2017    Spätburgunder trocken Holzfass Bruderschaft
2016    Spätburgunder Auslese trocken Klüsserather Bruderschaft
2016    Cabernet Sauvignon trocken
2017    Syrah trocken Klüsserather Bruderschaft

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.