Oliver Becker & Heinz-Willi Dechent / © Weingut Dechent

Weingut Dechent

Das Weingut Heinz-Willi Dechent hat sich aus einem seit Generationen bestehenden Nebenerwerbsbetrieb entwickelt. Heinz-Willi Dechent hat den Betrieb aufgebaut, 2018 hat er ihn an seinen Schwiegersohn Oliver Becker übergeben. Mit dem Generationswechsel hat sich die Rebfläche von 3 auf 10 Hektar vergrößert, das Sortenspektrum von 15 auf 22 Rebsorten. Die Weinberge befinden sich in den Saulheimer Lagen Hölle, Haubenberg und Schlossberg. Neben den traditionellen Rebsorten der Region wie Riesling, Silvaner und Portugieser gibt es Müller-Thurgau, Dornfelder und Frühburgunder und einige vom in der Region tätigen Rebzüchter Georg Scheu entwickelte Neuzüchtungen wie Scheurebe, Faberrebe, andere Neuzüchtungen wie Kerner und Bacchus, aber auch eine Vielfalt an internationalen Rebsorten wie Merlot, Cabernet Sauvignon, Chardonnay, Sau­vignon Blanc und Grüner Veltliner. Auch im Weinausbau zeigte sich Heinz-Willi Dechent schon immer experimentierfreudig, steckte auch schon mal einen Riesling ins Barrique; Oliver Becker baut nun alle Weine vegan aus. Die Weine werden ohne Lagenbezeichnungen vermarktet, Oliver Becker verwendet aber Prädikatsbezeichnungen, auch bei seinen Rotweinen.

Lagen:

Hölle (Saulheim)
Haubenberg (Saulheim)
Schlossberg (Saulheim)

Aktuelle Weine:

2018    Silvaner Spätlese trocken
2018    Liaison (Weißer Burgunder & Chardonnay) trocken
2018    Scheurebe "feinherb"
2018    Riesling Auslese "feinherb"
2018    Silvaner Spätlese halbtrocken
2018    Chardonnay Spätlese halbtrocken
2018    Ortega Auslese Barrique
2018    Dornfelder Rosé "feinherb"
2018    Portugieser Spätlese Rosé
2016    Frühburgunder Auslese trocken
2016    Frühburgunder Auslese trocken Barrique
2016    Merlot trocken Barrique

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.