© Weingut Gaufer

Weingut Gaufer

Susanne Schmezer übernahm 1991 zusammen mit ihrem Ehemann Peter Schmezer die Weinberge ihrer Eltern Karl und Erika Gaufer und stellte den Genossenschaftsbetrieb auf Selbstvermarktung um, mit damals 5 Hektar Reben. Inzwischen hat sich die Rebfläche mehr als verdoppelt. Alle Weinberge liegen im Kochertal, in der Ingelfinger Lage Hoher Berg sowie den beiden Niedernhaller Lagen Burgstall und Engweg. Hauptrebsorten sind Müller Thurgau, Riesling, Silvaner, Portugieser und Spätburgunder. Des Weiteren werden Dornfelder, Schwarzriesling, Trollinger, Lemberger, Zweigelt und Cabernet, Grauburgunder und Weißburgunder sowie neuerdings wieder Kerner angebaut. In den letzten Jahren wurde in Fassraum (Edelstahl, Barriques, Holzfässer), Keltertechnik und Gärsteuerung investiert. Die Weißweine werden kühl vergoren, die Rotweine werden mit Ausnahme der Literweine generell maischevergoren. Seit einigen Jahren nehmen die Söhne Gerrit und Yannik Einfluss auf die Vinifizierung.

Lagen:

Hoher Berg (Ingelfingen)
Engweg (Niedernhall)
Burgstall (Niedernhall)

Aktuelle Weine:

2018    Silvaner trocken (G) Niedernhaller Burgstall
2019    Riesling trocken (G) Ingelfinger Hoher Berg
2018    Weißburgunder trocken (G) Ingelfinger Hoher Berg
2017    Silvaner trocken (E) Ingelfinger Hoher Berg
2018    Riesling trocken (E) Ingelfinger Hoher Berg
2017    Weißburgunder trocken (E) Ingelfinger Hoher Berg
2018    Pinot Meunier trocken (G) Niedernhaller Burgstall
2018    Blauer Zweigelt trocken (E) Ingelfinger Hoher Berg
2018    Spätburgunder trocken (G) Niedernhaller Burgstall
2018    Lemberger trocken (E) Ingelfinger Hoher Berg
2018    Spätburgunder trocken (E) Ingelfinger Hoher Berg
   Rotwein Cuvée trocken (E) Ingelfinger Hoher Berg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.