Weingut Disibodenberg

Der Name des Weinguts ist neu, der Betrieb an sich aber uralt: Der Vorläufer des heutigen Weinguts entstand im Mittelalter als Wirtschaftshof des Klosters Disibodenberg, seitdem wurde hier kontinuierlich Wein angebaut. 1992 erwarben Peter Becker und Christian Held die Klostermühle Odernheim, die sich in erster Linie auf die Burgundersorten konzentrierte, sie erweiterten den Betrieb, begründeten die Sektproduktion und eine Brennerei. 2017 wurde die Kellerei generalsaniert, im Jahr darauf wurden die Flächen des ehemaligen Weinguts von Racknitz am Disibodenberg übernommen, der sich nun fast im Alleinbesitz des Guts befindet. Im April 2019 erfolgte schließlich die Änderung des Namens in Weingut Disibodenberg. Riesling nimmt über ein Drittel der Fläche ein, der Spätburgunderanteil ist mit über 20 Prozent ebenfalls sehr hoch, daneben gibt es noch knapp 30 Prozent Grau-, Weiß- und Frühburgunder, dazu etwas Silvaner, Chardonnay und Gewürztraminer.

Lagen:

Kloster Disibodenberg (Odernheim)
Montfort (Odernheim)
Kapellenberg (Odernheim)
Langenberg (Odernheim)

Aktuelle Weine:

2017    Pinot Sekt brut "Monopol Held"
2017    Pinot Noir Rosé Sekt brut "Monopol Held"
2019    Riesling trocken "R´19"
2019    Weißburgunder trocken "W´19"
2018    Grauburgunder trocken "Alte Reben" Odernheimer Kapellenberg
2018    Chardonnay & Weißburgunder trocken Odernheimer Montfort
2018    Chardonnay trocken "u.b.F." Odernheimer Montfort
2019    Riesling Spätlese Odernheimer Kloster Disibodenberg
2019    Riesling Auslese Odernheimer Kloster Disibodenberg
2019    Gewürztraminer Auslese "Rosenzeit" Odernheimer Langenberg
2018    Frühburgunder trocken Odernheimer Kapellenberg
2017    Spätburgunder trocken Odernheimer Langenberg
2018    Spätburgunder trocken "Alte Reben" Odernheimer Montfort

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.