© Weingut Hanewald-Schwerdt

Weingut Hanewald-Schwerdt

Das Weingut Hanewald-Schwerdt, gegründet von Erhard Hanewald in den 1950er Jahren, entstand in seiner heutigen Form, als sich sein Sohn Rudi Hanewald 1997 mit seinem Schwager Rudolf Schwerdt zusammenschloss. Heute wird der Familienbetrieb von der nächsten Generation geleitet, den Cousins Thomas Hanewald und Stephan Schwerdt. Die Familie verfügt über Weinberge zwischen Weisenheim am Berg und Deidesheim, unter anderem in den Leistadter Lagen Herrenmorgen und Kalkofen, im Dürkheimer Steinberg und Hochbenn, im Deidesheimer Paradiesgarten und im Ruppertsberger Reiterpfad. Auf einem Drittel der Fläche wird Riesling angebaut, ein weiteres Drittel ist mit Rotweinsorten bepflanzt, hauptsächlich Spätburgunder, aber auch Blaufränkisch, Sankt Laurent, Cabernet Sauvignon, Merlot, Acolon und Regent, das restliche Drittel teilen sich die weißen Burgundersorten, Sauvignon Blanc, Goldmuskateller und Müller-Thurgau. Das Sortiment ist in Liter-, Guts-, Orts- und Lagenweine gegliedert.

Lagen:

Herrenmorgen (Leistadt)
Herzfeld (Leistadt)
Kalkofen (Leistadt)
Hochbenn (Dürkheim)
Paradiesgarten (Deidesheim)
Reiterpfad (Ruppertsberg)

Aktuelle Weine:

2019    Sauvignon Blanc trocken "Kalkriff" Leistadt
2019    Riesling trocken "Buntsandstein" Ruppertsberg
2019    Riesling trocken "Kalkriff" Leistadt
2016    Riesling trocken Leistadter Herrenmorgen
2017    Riesling trocken Deidesheimer Paradiesgarten
2018    Riesling trocken Ruppertsberger Reiterpfad
2018    Riesling trocken Dürkheimer Hochbenn
2017    Riesling trocken "Réserve 30" Deidesheimer Leinhöhle
2015    Blaufränkisch trocken Dürkheim
2017    Cabernet Franc trocken
2015    Spätburgunder trocken "Kalkriff" Weisenheim am Berg
2014    Spätburgunder trocken Leistadter Kalkofen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.