© Weingut Schweder

Weingut Schweder

Heinrich Schweder war Ende des 19. Jahrhunderts nach Pennsylvania ausgewandert, kehrte aber 1898 in seine Heimat zurück, erwarb in Hochstadt das Gasthaus Zur Krone und begann damit, Wein für den eigenen Ausschank anzubauen. 1970 begann die Familie mit der Flaschenabfüllung, seit 2012 ist das Weingut Haupterwerbsbetrieb, die Fläche wurde von ursprünglich drei Hektar auf heute 18 Hektar erweitert. Nach seiner Lehre bei den Weingütern Neiss und Gies-Düppel, einem Weinbau- und Oenologiestudium am Weincampus Neustadt und Praktika an der Mosel, im Burgund, der Wachau und im Sonoma Valley ist mittlerweile Hendrik Schweder in der fünften Generation für das Weingut verantwortlich. Die Reben wachsen auf den Lehm-Löss-Böden des Hochstadter Roten Bergs, wichtigste Sorte ist mit einem Anteil von 14 Prozent der Grauburgunder, dazu kommen je rund 10 Prozent Müller-Thurgau, Kerner, Dornfelder, Riesling und Weißburgunder, in den letzten Jahren wurden die Piwi-Sorten Cabernet Blanc und Sauvignac gepflanzt, daneben gibt es noch Silvaner, Spätburgunder, Portugieser, Goldmuskateller und Chardonnay.

Lagen:

Roter Berg (Hochstadt)

Aktuelle Weine:

2019    Alter Schwede(r) Weißwein trocken
2019    Grauer Burgunder trocken
2019    Cabernet Blanc trocken
2019    Weißer Burgunder "S" trocken
2019    Chardonnay "S" trocken
2019    Müller-Thurgau "feinherb" (1l)
2019    Goldmuskateller "feinherb"
2019    Riesling "Only for best friends"
2016    Spätburgunder "S" trocken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.