© Peter von Felbert

Weingut Max Müller I

Das seit 1991 von Rainer und Monika Müller geführte Familienweingut hat seinen Sitz in einem 1692 von den Würzburger Fürstbischöfen erbauten Winzerhof. Die Weinberge liegen in Volkach, Astheim, Sommerach, Eschern­dorf und Obereisenheim. Wichtigste Rebsorte ist Silvaner, der 38 Prozent der Rebfläche einnimmt. Es folgen Müller-Thurgau und Riesling, dazu gibt es Weißburgunder, Scheurebe und Bacchus. Die roten Sorten Spätburgunder, Domina und Portugieser nehmen 12 Prozent der Reb­fläche ein. Die Weißweine werden teils im Edelstahl, teils im Holz ausgebaut, besondere Lagen im Halbstückfass, die Weine bleiben lange auf der Vollhefe. Die Maischestandzeiten wurden ausgedehnt, ebenso Spontangärung und Bâtonnage. Die Rotweine kommen nach der Maischegärung ins große Holzfass, Domina auch ins Barrique. 2008 wurde eine moderne Vinothek eröffnet. Traditionell bildeten die trockenen Spätlesen die Spitze des Sortiments; diese Spitze wurde durch die Lancierung neuer Weine in den vergangenen Jahren erweitert. 2008 wurden zwei Silvaner neu eingeführt. Der Eigenart genannte Silvaner wird in neuen 600 Liter-Fässern ausgebaut; der Silvaner Alte Reben stammt von in den sechziger Jahren gepflanzten Reben in der Lage Wilm, einer Teillage des Sommeracher Katzenkopf. Mit dem Jahrgang 2011 wurden gleich drei "neue" Weine im Top-Segment eingeführt: Die trockene Riesling Spätlese aus dem Lump gibt es seither auch in einer "Alte Reben"-Version; der "Lump 64", stammt von einem 1964 gemischt gepflanzten Weinberg aus etwa 55 Prozent Riesling, 40 Prozent Silvaner und etwas Traminer; der Riesling Berg stammt aus dem steilen Filetstück des Volkacher Ratsherr. 2012 brachte das Debüt des Main Stoff, eines maischevergorenen Silvaners, 2015 des Lump-Silvaners. Nicht viele Weingüter in Franken zeigen seit den neunziger Jahren ein solch konstant hohes Niveau. Rainer Müller hat die Rebfläche kontinuierlich erweitert, der Qualität tat dies kei­nen Abbruch, im Gegenteil. In den letzten Jahren haben die Spitzenweine weiter an Profil und Klasse gewonnen, vor allem der Silvaner von alten Reben und der Eigenart-Silvaner, aber auch Weißburgunder, Riesling und Lump 64. Sohn Christian hat die Verantwortung im Keller übernommen. 2021 wurde das Weingut in den VDP aufgenommen.

Lagen:

Ratsherr (Volkach)
Berg (Volkach)
Karthäuser (Volkach)
Lump (Escherndorf
Katzenkopf (Sommerach)

Aktuelle Weine:

2020    Müller-Thurgau trocken "Einfach Müller"
2020    Silvaner trocken Volkach
2020    Scheurebe trocken Sommerach Katzenkopf
2020    Silvaner trocken Volkach Ratsherr
2020    Riesling trocken "Berg"
2020    Riesling trocken Escherndorf Lump
2020    Silvaner trocken "Eigenart" Holzfass
2018    Silvaner trocken "Alte Reben" Katzenkopf
2020    Silvaner trocken "Alte Reben" Katzenkopf
2020    Silvaner "R" trocken Escherndorfer Lump
2019    Weißburgunder trocken Holzfass Sommerach Katzenkopf
2020    "Lump 64" Gemischter Satz trocken
2018    Spätburgunder "R" trocken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.