© Weingut Zum Eulenturm

Weingut Zum Eulenturm

Matthias Schinnen, der Urgroßvater des heutigen Besitzers, begann Anfang des 20. Jahrhunderts mit der Flaschenweinvermarktung. Im Juli 2013 hat Timo Stölben den Betrieb von seinen Eltern Hans-Otto und Marie-Luise Stölben übernommen. Er hatte in Geisenheim und Udine studiert und war seit dem Studienabschluss 2008 für den Weinausbau verantwortlich. Seine Weinberge liegen in den Briedeler Lagen Schäferlay, Herzchen (mit den Felsenterrassen Trieren) und Nonnengarten. Die Lagen Schäferlay und Trieren wurden in den preußischen Lagenkarten des 19. Jahrhunderts der höchsten Kategorie zugerechnet; Ende 2016 wurde Trieren wieder als Gewanne in die Weinbergsrolle eingetragen. Riesling nimmt 82 Prozent der Rebfläche ein. Die Spätburgunderparzelle im Herzchen wurde verkauft, Dornfelder und Acolon sollen in Zukunft nur noch zu Rosé ausgebaut werden. Im Gegenzug wurden im Nonnengarten Drieschen erworben, die demnächst Riesling produzieren sollen. Gewürztraminer im Nonnengarten wurde neu gepflanzt. Ein knappes Drittel der Produktion entfällt auf Sekt. Ab dem Jahrgang 2016 kann eine Mindestreifezeit auf der Hefe von 36 Monaten garantiert werden; seit 2018 degorgiert der Winzer selbst. Timo Stölben hat mit dem Jahrgang 2019 die Umstellung auf ökologischen Weinbau begonnen und wird mit dem 2021er Jahrgang zum ersten Mal Bio-Weine anbieten.

Lagen:

Schäferlay (Briedel)
Herzchen (Briedel)
- Trieren (Briedel)
Nonnengarten (Briedel)

Aktuelle Weine:

2017    Riesling Sekt "Dosage Zéro"
2017    Riesling Winzersekt brut
2017    Spätburgunder Rosé Sekt "Dosage Zéro"
2020    Riesling trocken
2020    Müller-Thurgau und Riesling "Connubio"
2020    Riesling Spätlese trocken Briedeler Schäferlay
2020    Riesling "feinherb"
2020    Riesling Spätlese "feinherb" Briedeler Trieren
2020    Riesling Auslese Briedeler Trieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.