Nussbaum Projekt

Matthias Rau, Joachim Schmidt und Benedikt Grein lernten sich während ihres Weinbau- und Önologiestudiums in Neustadt-Mußbach kennen und beschlossen 2014, ihr eigenes kleines Weinprojekt zu starten, mit Trauben aus Weinbergen, die Matthias Rau schon länger im Nebenerwerb bewirtschaftete. In ihren ersten Jahrgängen konzentrierten sich die drei auf Riesling und Spätburgunder, der Riesling stammt aus dem Ruppertsberger Spieß, der Boden besteht aus Buntsandsteingeröll mit Lößlehmanteilen, der Spätburgunder aus dem Königsbacher Ölberg, wo im Boden Buntsandstein, Lehm und Kalkmergel zu finden sind. Seit dem 2019er Jahrgang gibt es einen Rosé, 2020 auch erstmals einen maischevergorenen Sauvignac, Rau und Schmidt führen mittlerweile das Projekt zu zweit weiter, nachdem Grein aus beruflichen Gründen ausgeschieden ist. Die Weinberge werden ökologisch bewirtschaftet, teilweise kommen auch biodynamische Präparate zur Anwendung, aber der Betrieb ist nicht zertifiziert.

Lagen:

Ölberg (Königsbach)
Spieß (Ruppertsberg)
Nussbien (Ruppertsberg)

Aktuelle Weine:

2020    Riesling trocken "Buntsandstein"
2020    Riesling trocken Ruppertsberger Spieß
2020    Sauvignac trocken "Löss und Kies"
2020    Riesling trocken "Artisan"
2020    Spätburgunder Rosé trocken
2019    Spätburgunder trocken Königsbacher Ölberg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.