Johannes Leitz / © Andreas Durst

Weingut Leitz

Weinbau gibt es in der Familie Leitz bereits seit 1744, aber erst in den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts hatte sich Josef Leitz, der Großvater des heutigen Besitzers Johannes Leitz, ganz auf Weinbau spezialisiert. Nach dem frühen Tod des Vaters hat die Mutter von Johannes Leitz das Weingut als Feierabendbetrieb erhalten. Er selbst vinifizierte bereits 1985 seinen ersten Jahrgang. Seither hat Johannes Leitz das Weingut beträchtlich vergrößert und zu einem der führenden Betriebe im Rheingau entwickelt. Das Gros seiner Weinberge liegt in Rüdesheim. Er ist in allen vier Rüdesheimer Berg-Lagen vertreten, in Rottland, Roseneck, Schlossberg und Kaisersteinfels, sowie in den weiteren Rüdesheimer Lagen Drachenstein, Magdalenenkreuz, Bischofsberg, Kirchenpfad und Klosterlay. Seine Spitzenweine, mit natürlichen Hefen vergoren und im Holz vinifiziert, erzeugt er aus dem Rüdesheimer Berg, aus den Lagen Berg Roseneck, Berg Schlossberg und Berg Rottland sowie aus dem Berg Kaisersteinfels, wo er alte, brachliegende Terrassen rekultiviert hat. Mit dem Jahrgang 2011 fielen die "Alten Reben", die lange die Prestigegewächse des Hauses waren, weg: Die Spitzenrieslinge nennen sich nun "Terrassen" (Kaisersteinfels), "Hinterhaus" (Rottland), "Katerloch" (Roseneck) und "Ehrenfels" (Schlossberg), mit dem Jahrgang 2016 kam ein Großes Gewächs aus dem Rosengarten hinzu. Der Riesling aus dem Berg Kaisersteinfels wurde lange Zeit halbtrocken ausgebaut, 2015 wurde er erstmals trocken angeboten als Großes Gewächs wie seine drei Kollegen. In diesem Jahrgang 2015 gab es auch erstmals einen Wein der neuen "Erste Lage"-Kategorie des Rheingauer VDP, den Riesling aus dem Rüdesheimer Drachenstein. Das Sortiment ist insgesamt klar und straff gegliedert, der Gutsriesling nennt sich "Eins-Zwei-Dry", dann folgen der Rüdesheimer Ortwein und der "Magic Mountain", der ebenfalls ein Rüdesheimer Orts-Riesling ist. Das Gros der Weine wird trocken ausgebaut, im restsüßen Segment gibt es einen feinherben Kabinett aus dem Kirchenpfad, einen süßen Kabinett aus der Klosterlay sowie zwei Spätlesen aus Magdalenenkreuz und Berg Roseneck.

Lagen:

Berg Schlossberg - Ehrenfels (Rüdesheim)
Berg Rottland - Hinterhaus (Rüdesheim)
Berg Roseneck - Katerloch (Rüdesheim)
Berg Kaisersteinfels (Rüdesheim)
Rosengarten (Rüdesheim)
Drachenstein (Rüdesheim)
Bischofsberg (Rüdesheim)
Kirchenpfad (Rüdesheim)
Magdalenenkreuz (Rüdesheim)

Aktuelle Weine:

2017    Riesling trocken
2017    Riesling trocken Rüdesheim
2017    Riesling trocken "Magic Mountain" Rüdesheim
2016    Riesling trocken Rüdesheimer Drachenstein
2011    Riesling trocken "GG" "Katerloch" Rüdesheim Berg Roseneck
2016    Riesling trocken "GG" "Katerloch" Rüdesheim Berg Roseneck
2016    Riesling trocken "GG" Rüdesheimer Rosengarten
2016    Riesling trocken "GG" "Hinterhaus" Rüdesheim Berg Rottland
2016    Riesling trocken "GG" "Ehrenfels" Rüdesheimer Berg Schlossberg
2016    Riesling Kabinett Berg Kaisersteinfels
2017    Riesling Trockenbeerenauslese Rüdesheimer Berg Roseneck

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.